Aktuell

Neues aus dem Ressort

- !!! Verfahrensänderung zum Nachweis der Teilnahme an der Anti-Doping-Präventionsschulung: Ab sofort werden die Nachweise zusammen mit dem Registrierungsantrag eingereicht und zählen als Startberechtigung für alle WW-Wettkämpfe (siehe auch Text weiter unten). Also bitte entsprechend einsammeln und mitschicken (sollte der Nachweis nicht mehr vorhanden sein, bitte eine kurze Notiz mitschicken, damit über die noch vorhanden Datenbank beim DKV entsprechend geprüft werden kann, wann die Ausstellung des Nachweis erfolgt ist) Schüler C, Schüler B und Master, die nicht bei der LK starten sind vom Nachweis befreit!
Vereine, die bereits den Antrag zur Registrierung für 2013 eingereicht haben, werden gebeten den Nachweis zur Teilnahme an der Anti-Doping-Präventionsschulung bis zum Saisonbeginn nachzureichen

- die WKB-Anpassungen an die neuen ICF-Wettkampfbestimmungen wurden beschlossen und werden in Kürze in der ordentlichen Fassung der WKB zum download bereitgestellt. Die einzelnen Änderungen könnt ihr im Anhang noch einmal einsehen. Die neuen ICF-Rules stehen bereits zum download bereit und werden in Druckform in Fulda den deutschen ICF-Kampfrichtern ausgehändigt. WKB-Änderungen 2013 (Anpassung an ICF-Regeln beschlossen am 20.01.2013)

- die Qualifikationskriterien wurden endlich genehmigt und können auch auf der Homepage sowie im nächsten KanuSport nachgelesen werden Qualifikationskriterien 2013

- die Planungen für den Sprint in Hohenlimburg laufen, da ein Einspruch gegen den Umbau des Kanals eingelegt wurde, kann der Sprint nach derzeitigem Stand wie geplant durchgeführt werden und wird somit auch als Qualifikationsrennen zählen. Am Vortag wird dann auch wieder vom WFC ein Nachwuchslehrgang geplant, hierfür werden Helfer benötigt, bitte unter kasse@wildwasserfoerderclub möglichst viele Helfer oder Anregungen melden

- „Wildwasserrennboote für Sachsen-Anhalt“: Wer Boote für unseren für den im WWR neu Fuß fassenden LKV abgeben kann, meldet sich bitte über 0177 2455275 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! blocked::mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">'+addy_text42922+'<\/a>'; //--> bei Hartmut Becker. Vor allem KI die für Kinder und Jugendliche geeignet sind und CI.

 

 

 

Vereinfachung des Verfahrens zum Nachweis der Doping-Präventionsschulungen (gültig ab 2013)

Alle Sportpassinhaber ab der Schülerklasse A bis zur Leistungsklasse und im Drachenbootsport bis zu den Masters reichen in jedem Jahr fristgerecht vor Beginn der Wettkampfsaison über ihren Verein zusammen mit  dem Sportpass und dem Nachweis der sportärztlichen Untersuchung auch den gültigen Nachweis des Besuchs einer Doping-Präventionsschulung ein. Die Startberechtigung für alle Regatten der jeweiligen Wettkampfsaison wird nur nach vollständiger Vorlage dieser Unterlagen erteilt. Der Inhaber eines gültigen Sportpasses wird wie bisher im entsprechenden Landesverband geführt. Nach Erteilung der Startberechtigung durch Eintrag im Sportpass muss die Bescheinigung über die Dopingpräventionsschulung genauso wenig mitgeführt werden wie das Gesundheitszeugnis.

Für B-Schüler wird weiterhin nur der Sportpass mit dem Gesundheitszeugnis verlangt. Auch bei einem Start in Meisterschaftsrennen der Schülerklasse A bei Deutschen Meisterschaften oder Qualifikationsregatten sind B-Schüler von der Vorlage des Nachweises über den Besuch einer Doping-Präventionsschulung befreit. Denn über einen Start von B-Schülern bei Meisterschaften in der Schülerklasse A wird in der Regel erst im Laufe einer Wettkampfsaison entschieden. Damit würde die Schulung der Zehn- bis Zwölfjährigen nicht wie gewünscht über die Präsenzschulungen, die vor Saisonbeginn stattfinden, sondern über Online-Schulungen erforderlich. Für die Abrechnung der Ausrichter von Deutschen Meisterschaften muss die Abrechnung der Gebühren gegenüber dem DKV möglichst unkompliziert gehandhabt werden. Daher zahlen alle Sportler, die in den Altersklassen Schüler A, Jugend, Junioren, Leistungsklasse und Masters Drachenboot bei Deutschen Meisterschaften starten die Gebühr. Bei den Qualifikationswettbewerben fällt die Gebühr nicht an.

Sportler, die entsprechend ihrem Alter den Seniorenklassen zugeordnet werden, benötigen die Doping-Präventionsschulung nur bei einem Start in der Leistungsklasse.

Bei Deutschen Meisterschaften wird je Sportler in den Altersklasse 13 bis 16 Jahre (Schüler A und Jugend) eine Gebühr von 2,00 € je Sportler und in den Altersklassen ab 17 Jahre (Junioren und Leistungsklasse bzw. Masters im Drachenboot) von 3,00 € je Sportler erhoben. Die Ausrichter der Deutschen Meisterschaften leiten die Gebühren an den Deutschen Kanu-Verband weiter. Unabhängig von der Anzahl der Starts bei einer Deutschen Meisterschaft fällt die Gebühr je Sportler nur einmal an. Sportler, die in einem Jahr bei mehreren Meisterschaften starten, entrichten die Gebühr einmal je Ressort. Diese Gebühr steht dem DKV zur Begleichung der Kosten in Zusammenhang mit Doping-Präventionsmaßnahmen und Doping-Kontrollen zur Verfügung. Die Gesamtsumme entspricht gemäß der Teilnehmerzahl 2011 mindestens dem Betrag, den der DKV beim bisherigen Verfahren durch den Verkauf der Zertifikate zur Verfügung hatte.