Stellungnahme des Trainerrates zum Nominierungsvorschlag zur Junioren-WM in Lofer

Stellungnahme des Trainerrates zum Nominierungsvorschlag

zur Junioren-WM in Lofer

 

Gemäß Qualifikationskriterien wurden am 19.05.2013 auf der Nominierungssitzung zur Teilnahme an der Junioren-Weltmeisterschaft vom Trainerrat dem ebenfalls anwesenden Vize-Präsidenten Leistungssport Jens Perlwitz folgende Sportler vorgeschlagen:

 

K1 Junioren:

Joshua PiaskowskiKC Fulda
Marcel PauflerPSV Braunschweig

Finn HartsteinKC Düsseldorf
Benedikt MüllerKC Düsseldorf

K1 Juniorinnen:

Meghan JaedickeRdE Hamburg
Jil-Sophie EckertKC Fulda
Anna BohnKSG Köln
Lydia AbbingKSK team Köln

C1 Junioren:

Moritz FladungKC Fulda
Janosch SülzerFF Brühl
Younes MhamelFF Brühl

C2 Junioren:

Sülzer-MhamelFF Brühl

  • Das deutsche JuniorenTeam im Portrait - hier

 

Man war sich einig, dass aufgrund der bisherigen Leistungen von der Nominierung eines weiteren C2-Bootes abgesehen werden soll. Da die derzeitige Lage bezüglich der Konkurrenzfähigkeit in den Canadierdisziplinen sehr dürftig aussieht und es sich um eine Heim-WM handelt, sollte diese endgültige Entscheidung auf Bitten der Ressortleitung und des Vizepräsidenten Leistungssport bis nach den Sprintrennen in Augsburg vertagt werden. Die betreffenden Sportler wurden darüber in Kenntnis gesetzt.

Bei einer weiteren Trainerratssitzung am 26.05.2013 ergab sich aufgrund der fehlenden Anschlussleistungen kein verändertes Meinungsbild; der gesamte Trainerstab sprach sich gegen einen weiteren Nominierungsvorschlag im C2 aus. Nach kurzer Rücksprache mit Jens Perlwitz wurde der Vorsitzende des betroffenen Vereins unmittelbar über die Entscheidung in Kenntnis gesetzt. Auch die Sportler selbst wurden vom Disziplintrainer Ralf Beerschwenger informiert.

Ressortleitung und Trainerrat bedauern die Darstellung in einem lokalen Presseartikeldes betroffenen Vereins, und ermutigen die beiden Sportler ausdrücklich, die gezeigte positive Leistungsentwicklung in der kommenden Saison weiter auszubauen und erneut im C2 um eine Teilnahme an einer internationalen Meisterschaft zu kämpfen.