Teilnehmer Junioren-EM

Für die

Junioren-EM - 2012 in

Solkan  vom 26.08.-02.09.2012

wurden die folgenden Sportler nominiert:

 

K1 Herren:

Marcel Paufler                       
Johannes Koch
Finn Hartstein
Markus Terres

K1 Damen:

Susann Gihr
Meghan Jaedicke
Kiara Kaeufer
Jil Sophie Eckert

C1 Herren:

Max Eich
Younes Mhamel
Jan Bauer

C2 Herren:

Jan Hagenkord – Wolfram Seiden


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Das Betreuerteam: Ralf Beerschwenger, Sabine Füßer, Sebastian Verhoef, Matthias Eckert, Rene Brücker, Tanja Verhoef


Alle Sportler werden gebeten sich umgehend mit Ralf Beerschwenger in Verbindung zu setzen, da dieser in den Schulferien einen Lehrgang in Solkan plant !!!!

Nominierung WM

Folgende Sportler werden dem Vizepräseidenten Leistungssport zur NOminierung für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im Kanu-Wildwasserrennsport vorgeschlagen:

K1 Herren:

Tobias Bong
Achim Overbeck
Marc Rösner
Björn Beerschwenger

K1 Damen:

Alke Overbeck
Manuela Stöberl
Sabine Füßer
Maria Hollerieth

C1 Herren:

Normen Weber
Tim Heilinger
Julian Rohn

C2 Herren:

Maik Schmitz - Matthias Nies
Normen Weber - Rene Brücker
Guido Wahl - Stephan Stiefenhöfer
Johannes Baumann - Lars Walter

Teilnahmeberechtigung zur WM-Quali

Folgende Sportler haben die Berechtigung zur Teilnahme an den Qualifikationsrennen zur Weltmeisterschaft in La Plagne 2012 erreicht:

(Alle Sportler werden gebeten sich für die Qualifikationsläufe bis zum 02.05.2012 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an, bzw. abzumelden, Startgeld 15,-€ für alle 4 Rennen)

K1 Herren:

Tobias Bong
Marc Rösner
Achim Overbeck
Andreas Heilinger
Peter Schumacher
Björn Beerschwenger
Finn Hartstein
Dennis Drieschner
Sören Falkenhain
Lukas Gierenz
Björn Barthel
Josef Baumann

C1 Herren:

Normen Weber
Tim Heilinger
Maik Schmitz
Moritz Lipperheide
Jasper Eckert
Malte Reinartz
Julian Rohn

C1 Damen:

Jana Herzog

K1 Damen:

Manuela Stöberl
Alke Overbeck
Susann Gihr
Annika Gierenz
Maria Hollerieth
Sandra Ott
Svenja Beerschwenger

C2 Herren:

Brücker-Weber
Schmitz-Nies
Cosic- Lipperheide
Baumann - Walter
Wahl-Stiefenhöfer

Vom Trainerrat für die Teilnahme an der Qualifikation gesetzt wird

Sabine Füßer im Damen K1

WKB-Änderungen

Aktuelle Informationen zur Wettkampfbestimmung WWR


folgende WKB-Änderungen sind nach den Beschlüssen der DKV Präsidiumssitzung vom 20.04.2012 und dem DKV-Verbandsausschuss vom 21.04.2012 mit sofortiger Wirkung gültig:


§ 2.16.2

Bei Sprintrennen ist die Wettkampfstrecke mindestens 200 Meter und sollte maximal 600 Meter lang sein.


§ 2.26.4

Bei den Mannschaftsläufen müssen alle drei Boote innerhalb von 10 Sekunden die Ziellinie durchbrechen, andernfalls wird die betreffende Mannschaft ausgeschlossen.


Auslegungsrichtlinie (ALR) zu 4.2.10.1

 

Startberechtigt sind Jungen und Mädchen, die im laufenden Kalenderjahr 7 bis 9 Jahre alt werden. Jungen und Mädchen, die im laufenden Kalenderjahr 10 Jahre alt werden, können ebenfalls teilnehmen, wenn sie noch nicht an einem Schüler B-Wettkampf teilgenommen haben. Der Start ist in folgenden Disziplinen

möglich:

- männl. Schüler C KI,

-  weibl. Schüler C KI.




Weiterhin wird es erneute Änderungen im Rahmen der Dopingpräventionsschulungen geben. Die Informationen über die Umsetzung erfolgt über die LKV's.
Wichtig für uns:

Als äquivalente Schulungsform ist die online-Schulung anzusehen. Die Erstschulung der Präventionsschulung 1 (Schüler/Jugend) ist grundsätzlich weiterhin als Präsenzschulung duchzuführung, um den Teilnehmern eine umfassende Einführung in die Thematik zu geben und zahlrecih auftretende Fragen direkt beantworten zu können.

Ergänzung zu den Begriffen:
Deutsche Meisterschaften
Die Teilnahme an Doping-Präventionsschulungen ist nur für diejenigen Sportler erforderlich, die bei der DM in Klassen an den Start gehen, in denen lt. den jeweiligen DWB Deutsche Meistertitel vergeben werden können.
Sportler, die nur an Wettkämpfen teilnehmen, in denen laut DWB keine Titel vergeben werden können (z.B. Masters im Rennsport oder WW-Rennsport oder Schüler B) müssen die Teilnahme an den Doping-Präventionsschulungen nicht nachweisen.