Deutscher Doppelsieg bei der Wildwasser Heim-WM der Junioren

Deutscher Doppelsieg bei der Wildwasser Heim-WM der Junioren
Schöner als im Team zu gewinnen kann Siegen kaum sein. Das deutsche Wildwasserteam der Junioren startete heute mit einem Doppelsieg bei den Heim-Weltmeisterschaften in Lofer. Auf der 3,5 km langen Classicstrecke von St. Martin nach Lofer gewannen Marcel Paufler (Braunschweig) und Finn Hartstein (Düsseldorf) in der Königsklasse, dem Einer-Kajak der Herren, Gold und Silber vor dem Schweizer Alistair Smoorthit.

Dabei fuhr der 18-jährige Marcel Paufler bis zur Zielgeraden das Rennen seines Lebens. Es folgte aber dennoch ein großer Schockmoment als Paufler kurz vor dem Ziel einen bedrohlichen Wackler hatte und das Rennen zu scheitern drohte: „Ich weiß auch nicht, wie mir das kurz vor dem Ziel passieren konnte. Ich dachte in dem Moment es ist alles vorbei. Den ersten Teil bin ich souverän gefahren, aber im unteren Teil war ich schon so müde, dass mir die Konzentration fehlte. Trotzdem hat es gereicht und ich bin überglücklich.“

Überglücklich wäre auch Finn Hartstein gewesen, allerdings fuhr der Düsseldorfer auf der technisch anspruchsvollen Strecke im unteren Teil mit der Bootsspitze gegen einen Stein, rutsche von den Fussstützen herunter und schnitt sich im Bootes den Oberschenkel auf. Die Wunde wurde zwar direkt behandelt, zur Vorsicht wurde Finn aber dennoch ins Krankenhaus gebracht.

Der Junioren-Bundestrainer Ralf Beerschwenger resümierte das Abschneiden des Teams erwartend positiv: „Ich habe insgesamt drei Medaillen prognostiziert. Nun sind es nach dem ersten Tag schon zwei. Das macht uns nicht nur total happy, sondern nimmt auch den Druck vom gesamten Team. Ich wusste, dass wir bei den Kajak-Herren aufs Podium kommen können, aber dass wir gleich zwei Medaillen holen, ist ein riesen Ding.“

Die weiteren deutschen Platzierungen:

Kajak Damen:
Lydia Abbing (Köln) - 11:46,15 min
Jil-Sophie Eckert (Fulda) - 11:47,80 min
Anna Bohn (Köln) - 11:57,36 min
Meghan Jaedicke - 12:01,79 min

Kajak Herren:
Marcel Paufler (Braunschweig) - 10:10,88 min
Finn Hartstein (Düsseldorf) - 10:14,05 min
Joshua Piaskowski (Fulda) - 10:24,76 min
Jannic Lemmen (Düsseldorf) - 10:39,54 min

Einer-Canadier Herren:
Younes Mhamel (Brühl) - 11:56,32 min
Moritz Fladung (Fulda) - 12:30,81 min

Zweier-Canadier Herren:
Aaron Reith / Jonathan Gescher (Fulda) - 13:08,37 min

Zeitplan

Mittwoch (10.7. ab 10:30 Uhr):     Finale Einzel-Classic
Donnerstag (11.7. ab 10:30 Uhr):    Finale Team-Classic
Freitag (12.7. ab 10:30 Uhr):     Finale Team-Sprint
Samstag (13.7. ab 10:00 Uhr):    Finale Einzel-Sprint

Links

Weitere Informationen unter www.canoeworlds.com
Das deutsche Team in Einzelportraits auf www.kanu-wildwasser.de
FacebookFanpage: www.facebook.com/canoeworldsgermany
Twitter: @kanuverband #lofer2013