DKV Bundeskaderlehrgang auf dem Rhein in Köln am 22.5.2021

Sturmböen bis 80 km/h und Regen waren die Wettervoraussage für Pfingstsamstag in Köln.

Keine idealen Voraussetzungen für die Sprint- und Classic-Zeitfahrten auf dem Rhein an diesem Tag.

Doch bei Süd-West-Wind, wie an diesem  Tag, ist das Hafenbecken des Deutzer Hafens etwas windgeschützt und zum Glück kam der starke Regen erst am späten Nachmittag.

So konnten die 15 Sportler mit Bundestrainer Gregor Simon, Wildwasserfachwart NRW Ralf Beerschwenger und NRW Landestrainerin Brigitte Verhoef mit Unterstützung von Ben Verhoef den Lehrgang beginnen.

Zuerst standen die Sprints auf dem Programm, bei denen die Sportler ihre Qualitäten zeigen mussten.

Nach dem Mittagessen im Landesleistungsstützpunkt NRW der KSG Köln analysierte Sabine Fuesser an Hand der Sprint-Videoaufzeichnungen, wobei an der Paddel-Technik noch gefeilt werden kann.

Bei der anschließenden  Classic-Zeitfahrt auf der Runde im Deutzer Hafen, die schon lange Trainings-Bestandteil des NRW-Kaders ist, bereiteten die Sturmböen den Sportlern doch einige Probleme.

Es hat sich wieder einmal gezeigt: wir sind eine Natursportart und müssen mit den Wetterbedingungen klar kommen.

von Brigitte Verhoef

Der Bundestrainer bespricht die gefahrenen Zeiten

 

Unter der Severinsbrücke