Junioren EM 2010 Serbien, Kraljevo


Junioren - EM:
2x Silber und 2x Bronze in den Sprintrennen

Silber für Björn Barthel, Franz Bodewig und Julius Stark im Teamrennen der Herren K1
Bronze für Jasper Eckert, Max Eich und Jonathan Buschhaus der Herren C1
Ergebnisse Teamsprint
Silber für Katharina Metzger
Bronze für Julius Stark
Ergebnisse im Einzelnen
weiter siehe unten im Blog

2x Gold 1x Silber und 2x Bronze in den Classicrennen

Gold für Svenja Beeschwenger, Nadja Peuschel und Katharina Metzger im Teamrennen der Damen
Bronze für Björn Barthel, Franz Bodewig und Lukas Gierenz im Kajakteam
Bronze für Jasper Eckert, Malte Reinartz und Max Eich im Canadierteam

Gold für Björn Barthel im Classic Herren K1
Silber für Svenja Beerschwenger im Classic Damen K1


TagesBlog von Ilona und Pirko:

Sonntag, 25.07.2010


Heute fanden die Sprint Mannschaftsrennen statt. Unsere K1 Jungs ( Julius Stark,Björn Barthel und Franz Bodewig ) gingen als Favoriten an den Start. Im ersten Lauf lagen sie noch knapp auf dem 1. Platz, mussten diesen aber leider doch noch nach dem 2. Lauf an die Franzosen abgeben.

Auch unsere K1 Mädels starteten als letzte in Ihrem Starterfeld. Der 1. Lauf war sensationell. Svenja Beerschwenger, Nadja Peuschel und Katharina Metzger fuhren ihren Konkurrentinnen mit über 2 Sek. davon.

Alle waren sicher, dass sich durch diesen Lauf die Goldmedaille gesichert hatten.  Leider passierte dann einer unserer Mädels direkt vor dem Ziel ein Fahrfehler, dadurch erfolgte der Zieleinlauf  nicht zeitgemäß und so wurden sie disqualifiziert. Es flossen natürlich viele Tränen, aber es ist eben ein „ Wassersport „.


Wie auch schon in den letzten Tagen gingen unsere C1 Junioren als letztes an den Start. Für die Sprintmannschaft hatten sich Jonathan Buschhaus, Max Eich und Jasper Eckert qualifiziert. Sie starteten mit einem starken ersten Lauf und lagen auf Platz 3 hinter den Tschechen und den Franzosen. Zum Glück konnten Sie sich im 2. Lauf noch etwas verbessern und so Ihren 3. Platz erfolgreich verteidigen.


Um 17.oo Uhr fand in Kraljevo die Siegerehrung statt. Bei der Nationenwertung wurde „ Deutschland „ als beste Nation 6 mal geehrt.(von 8 möglichen Ehrungen ). Unsere Sportler und Betreuer haben sich natürlich riesig gefreut.


Wir würden Euch gerne noch mehr berichten, aber im Hintergrund ist die Abschlussparty in vollem Gang. Ihr wisst ja was das bedeutet, nääää!!!


Wir hatten auf jeden Fall superschöne Tage mit unseren Junioren und freuen uns auf das nächste Jahr !


Liebe Grüße

Ilona und Pirko



Samstag 24.07.2010



Heute fand das Sprintrennen statt, doch vorher haben wir noch Franz zu seinem 18. Geburtstag hochleben lassen.


Abfahrt war um 9.00 Uhr, die Fahrt  zur Strecke dauert eine Stunde und wir hatten schon um halb zehn Uhr morgens 33° Grad. An der Rennstrecke gab nirgends Schatten, sodass die einzelnen Teams Planen zum Schutz vor der Sonne spannen mussten.


Bei den K1 Herren belegte Julius Stark nach 2 sensationell gelungenen Sprintläufen den 3. Platz. Das gute Mannschaftsergebnis komplettierten  Björn Barthel mit dem 5. Platz und Franz Bodewig mit Rang 6. Somit steht die Mannschaft für Morgen fest und kann sich große Hoffnungen auf einen Medaillen Platz machen. Moritz von Zahn belegte Platz 18.


Der erste Lauf unserer K1 Mädels endete leider mit Tränen für Svenja Beerschwenger, sie  machte einen Fahrfehler, ebenso wie die Schweizerin Melanie Mathys und somit fuhren sich beide aus den Rängen.


Katharina Metzger belegte nach dem 1. Lauf den 3. Platz und konnte sich nach einem weiteren gelungenen 2.Lauf die Silbermedaille sichern. Nadja Peuschel belegte den 5. Platz vor Theresa Klümper, die auf den 6.Rang fuhr. Die morgige Mannschaft wird aus Svenja Beerschwenger, Katharina Metzger und Nadja Peuschel bestehen. Auch unsere Mädels erhoffen sich einen Medaillenplatz.


Ab 12.00 Uhr starteten die C1 Junioren. Wie auch bei den vorherigen Rennen setzten zeitweise heftige Windböen  ein. Die Fahrer wurden durch den Wind versetzt und das Befahren der Sprintstrecke wurde erheblich erschwert. Jonathan Buschhaus kam mit der Situation am Besten zu recht und belegte einen starken 10. Platz, es folgten Jasper Eckert auf Rang 12, gefolgt von Max Eich auf Platz 15 und Malte Reinartz auf dem 16. Platz

Für die C1 Sprintmannschaft haben sich Jasper Eckert, Jonathan Buschaus und Max Eich qualifiziert. Wir hoffen auf eine ebenso starke Mannschaftsleistung wie beim Classic Rennen.

Bis Morgen Pirko und Ilona


Freitag, 23.07.2010

Der heutige Tag wurde zum Sprinttraining und für eine Zeitfahrt genutzt. Der Nachmittag stand für alle zur freien Verfügung, einige nutzten die Zeit zum Einkaufen andere zum Schlafen.

Abends wurde noch ein Besuch in Kraljevo angeboten, die Sportler hatten allerdings alle keine Lust, sodass nur die Betreuer durch die Stadt bummelten.

Donnerstag, 22.07.2010

Heute fanden die Mannschaftsrennen in der Classic statt. Um 11.00 Uhr starteten die K1 Junioren mit der Besetzung Lukas Gierenz, Franz Bodewig und Björn Barthel.

Motiviert zogen  Franz Bodewig und Björn Barthel, Lukas Gierenz die Strecke auf der Welle herunter, und Lukas konnte sich zu seinem Einzelrennen um 15 Sekunden verbessern. Mit dieser starken Leistung konnten sie sich  am Ende über die Bronzemedaille freuen.


Die weiblichen Juniorinnen gingen als Favoritinnen ins Rennen und konnten die Erwartungen souverän erfüllen. Als letzte Starterinnen behaupteten sie vom Start weg bis ins Ziel die Bestzeit. Svenja Beerschwenger, Nadja Peuschel und Katharina Metzger gewannen mit einem Vorsprung von 38 Sekunden vor den Sloweninnen und den Italienerinnen überragend den Europameistertitel.


Der krönende Abschluss erfolgte durch die C1 Mannschaft. Ein sensationell starkes Rennen lieferte sich die C1 Mannschaft in der Besetzung mit Malte Reinartz, Jasper Eckert und Max Eich. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung legten sie ein Rennen hin, mit dem man im Vorfeld nach den Einzelergebnissen nicht unbedingt rechnen konnte. Sie holten sich die Bronzemedaille, hinter den Tschechen und den Franzosen. Sie fuhren schneller als Jasper Eckert in seinem Einzelrennen als bester Deutsche am Vortag und verpassten nur mit 4 Sekunden die Goldmedaille.


Somit war es heute wieder ein erfolgreicher Tag und jede Mannschaft konnte sich über eine Medaille freuen. Erfreulich ist, dass im Vergleich zu letzten Jahr unsere Junioren bei der Hymne textsicher waren. Nur eine Sportlerin hatte kurze Orientierungsschwierigkeiten bei Auflegung der Hand auf das Herz, mit rechts und links J


Morgen am Freitag haben wir einen Wettkampffreien Tag. Dort gilt es sich noch mal im Training auf der Sprint Strecke für den Samstag einzustellen.

Nach diesen Medaillenregen wollte sich unser Junioren Nationalcoach Ralf Beerschwenger bei einem Cappuccino zusammen mit Sebastian Verhoef kurzer Hand in dem Fluss Ibar abkühlen gehen. Nach dem sie erfrischt und entspannt heraus stiegen, kroch den restlichen Betreuern ein doch sehr bestialischer Geruch in die Nase. Plötzlich ein Aufschrei der Damen Beerschwenger, Eckert und Verhoef  und ein ausgewachsenes Schwein trieb tot Rückenschwimmend mit allen vier Pfoten von sich streckend an uns vorbei. Das Resultat dieser Erfrischungskur der beiden Herren, sie mussten zur Desinfizierung einen selbstgebrannten Slibowitz trinken.


Mittwoch, 21.07.2010 (erster Wettkampftag Classic Einzel)


Endlich war es soweit, 7.15 Uhr aufstehen, Gymnastik, Frühstück und Einschaukeln auf dem Ibar. Danach wurden die Sportler kategorieweise an den Start gebracht, damit man bei 33° Grad nicht zu lange in der Sonne blieb. Es wurden an 3 Stellen Zwischenzeiten gegeben. Björn Beerschwenger und Jil-Sophie Eckert gingen  als Vorstarter ins Rennen.

Die männlichen Junioren eröffneten die Europameisterschaften.

Mit einem sensationellen starken Rennen könnte die erste  Goldmedaille durch Björn Barthel eingefahren werden. Als letzter Starter im Feld wurde er über das Renngeschehen durch die Zwischenzeitnehmer gut informiert und konnte so im unteren Drittel der Rennstrecke das Rennen mit 2,88 sek. Für sich entscheiden.

Das gute Ergebnis der Deutschen Jungs komplettierten Franz Bodewig mit Platz 5, Lukas Gierenz mit Platz 10 und Moritz von Zahn mit Platz 14.



Beflügelt durch die erste Medaille gingen die Mädels in Rennen. Sie zeigten eine absolut sensationelle starke Mannschaftsleistung. Svenja Beerschwenger fuhr ein sehr kontrolliertes Rennen und konnte die zweite Medaille für das Deutsche Team einfahren. Sie wurde Vizeeuropameisterin. Nadja Peuschel durchlebte ein Wechselbad der Gefühle. Im Ziel stand sie kurzer zeit als Dritte fest und freute sich schon, aber dann gab es  eine Ergebnis Korrektur und somit fiel sie auf den 4. Platz, mit nur 1 Sekunde Rückstand auf die Medaillenränge.

Komplettiert wurde dieses starke Mannschaftsergebnis durch Katharina Metzger mit Platz 5 und der stark gefahrenen Jugendfahrerin Susann Gihr mit Platz 6.


Last but not least gingen die C1 Junioren ins Rennen. Als bester Deutscher konnte Jasper Eckert den 5. Platz belegen, und konnte somit seine Erwartungen erfüllen. Er war auch mit dem Zeitabständen zu den Medaillenrängen mit 8 Sekunden zufrieden. Starke Leistung brachte auch der Jugendfahrer Max Eich und belegte einen starken 10. Platz. Malte Reinartz fuhr auf den 12. Platz und Jonathan Buschhaus fuhr auch als Jugendfahrer auf einen starken 13. Platz.


Morgen finden die Mannschaftsrennen statt. Wir erwarten wieder spannende Wettkämpfe.

Die größten Chancen liegen bei den weibl. Juniorinnen, die mit dieser starken geschlossenen Mannschaftsleistung sehr gute Chancen auf den Titel haben.

Bei den männlichen Junioren K1 erwarten wir einen harten Kampf um den Titel. Die C1 Fahrer haben auch gute Chancen in die Medaillenränge zu fahren.


Das die Mannschaft mit Top Material an den Start gehen konnte, verdankt die Mannschaft auch Matthias Eckert. Er war rund um die Uhr mit den Reparaturarbeiten der Boote beschäftigt. Als Dank versorgte die Mannschaft ihn mit Cappuccino, allerdings läuft er jetzt wie ein HB Männchen hier durch das Hotel.


Wir werden Euch weiter auf dem Laufenden halten !!


Liebe Grüße von den Junioren !!!!!


Anmerkung Sabine Füsser, Nationalcoach Tischtennisteam:

Die diesjährige Europameisterschaft wird nicht nur im Boot ausgetragen, sondern es wurden noch kurzfristig zwei weitere Damen nachnominiert. Es werden spannende Wettkämpfe zwischen Ilona Beerschwenger und Pirko Eckert an der Tischtennisplatte erwartet.

Die Trainingseinheiten verlaufen momentan noch auf Augenhöhe. Keiner der beiden Damen lassen sich in ihre Karte schauen. Mal gespannt wer von den beiden Damen die Goldmedaille mit nach Hause mitbringen. Gewiss ist, wir werden die Deutsche Nationalhymne hören !!!!




Dienstag, 20.07.2010  Teil 2

Abends um 21.00 Uhr fand im Zentrum von Kraljevo die Eröffnungsfeier statt. Alles wurde sehr kurz gehalten, da man eine Demonstration angemeldet hatte. Mit Polizeiaufgebot wurden wir in die Stadt geleitet, bei der Rede des Bürgermeisters setzte ein Pfeifkonzert ein und es wurden Plakate hochgehalten.

Nach 20 Minuten war die Eröffnung zu Ende und wir wurden wieder mit Polizeieskorte zu den Fahrzeugen gebracht. Alles in allem war es keine sehr schöne Eröffnung, wir haben uns zum Teil sehr unwohl gefühlt.

Dienstag, 20.07.2010

Der Wettkampf rückt näher und die letzten Vorbereitungen laufen. Noch einmal Wassertraining auf der Classic- und Sprintstrecke.
Bei der Mannschaftsbesprechung wurde geklärt, wo die Zwischenzeiten gegeben werden und der Zeitplan für Morgen erstellt. Den Nachmittag hatte jeder zur freien Verfügung, einige paddelten locker auf dem Fluss Ibar  der direkt am Hotel entlang fließt.
Jens und Gabi Perlwitz sind heute auch eingetroffen. 
Um 21.00 Uhr beginnt die Eröffnungsfeier mit Einmarsch der Nationen im Zentrum von Kraljevo. Wir freuen uns schon


Montag, 19.07.2010


8.00 Uhr Hallo-Wach-Gymnastik mit Tanja und Sebi.



Nachdem Frühstück Aufteilung der Sportler auf die Classic und Sprintstrecke. Björn Beerschwenger betreute die Sprinter Theresa Klümper und Julius Stark an der Sprintstrecke.


Die kurze Strecke (ca. 1 Minute) endet am Ziel mit einem langgezogenen Schlussschwall.


Der Rest der Mannschaft trainierte auf der Classic Strecke mit Sabine, Sebi und Rene.


Nachmittags trainierte die gesamte Junioren Nationalmannschaft auf der Sprintstrecke.

Sonntag, 18.07.2010


Nach 16 Stunden Fahrt, zu Beginn im strömenden Regen und zum Schluss bei 36 Grad Hitze, ist das Team gut in Mataruska Banja im Hotel Termal angekommen. Das Schweizer, das Französische und das Italienische Team hatten bereits ihre Zimmer bezogen und die jeweiligen Nationalfahnen an die Balkone gehängt.


Mittagessen im Hotel, Bezug der Zimmer und anschließend auf die Classic Strecke, die ca. 16 Minuten lang ist. Alle Sportler haben die Strecke, die einige leichte  Schwallstücke und dazwischen  lange Strecken mit ruhig fließendem Wasser hat, gut gemeistert.

Glücklicherweise waren wir alle wieder gut im Hotel angekommen bevor das angekündigte Unwetter mit Regenmassen, Blitz, Donner  und Sturm losging. Es folgte ein längerer Stromausfall und wir saßen im Foyer  bei Kerzenlicht. Nachdem der Strom wieder da war, wurde in der Eingangshalle sofort mit der Reparatur der  Boote begonnen. Die Hotelleitung nimmt das alles sehr gelassen und lässt die Sportler gewähren.






Teilnehmer an den Junioren-Europameisterschaften in Serbien


EM TEAM JUNIOREN 2010



K1 Junioren
K1 Juniorinnen
Björn Barthel 
Franz Bodewig    
Moritz von Zahn  
Lukas Gierenz  
Julius Stark
Classic und Sprint
Classic und Sprint
Classic und Sprint
Classic
Sprint

Svenja Beerschwenger Katharina Metzger       
Nadja Peuschel
Susann Gihr
Theresa Klümper

Classic und Sprint
Classic und Sprint
Classic und Sprint
Classic
Sprint




C1 Junioren


Malte Reinartz
Max Eich
Jonathan Buschhaus
Jasper Eckert
Classic und Sprint
Classic und Sprint
Classic und Sprint
Classic und Sprint




Vorbereitungslehrgang in Serbien vom 2.06 bis 6.06

Der KV NRW wird über Fronleichnam einen Kaderlehrgang mit den nominierten NRW-Sportlern in Serbien durchführen. Die nominierten Sportler aus den anderen Landesverbänden können sich gerne anschließen. Da es keine DKV-Maßnahme ist (hierfür ist leider kein Budget zur Verfügung), handelt es sich für die Athleten aus den anderen Landesverbänden um eine Privatfahrt.

Matthias Eckert wird sich mit einem Bus anschließen und kann weitere Sportler mitnehmen. Wir treffen uns am 2.06 um 18.30 in Würzburg und werden Nadia Peuschel um 20.00 in Nürnberg abholen. Berthold Barthel wird mit Katharina und Björn bereits früher anreisen.

Wir werden im Hotel Termal übernachten, in dem wir auch während der EM Quartier beziehen werden.

Alle die sich dem NRW-Lehrgang anschließen wollen sollten mit ca. 200,- € rechnen: Vollpension 31,- € pro Nacht, Fahrgeld ca. 100,- €, da Matthias lediglich die Benzinkosten und die Autobahngebühren erstattet haben möchte.

Wir werden vom Förderverein wieder einen Zuschuss bekommen, der nach der Fahrt auf alle Junioren aufgeteilt wird, die teilgenommenen haben.

Bestimmte Gegenstände (Laptops, Videokameras, ...) müssen am Zoll angemeldet werden. Aus diesem Grund sollte jeder, der solche Gegenstände mitnehmen möchte, bereits vor der Abreise eine Liste der Geräte (Modell, Typ) erstellen, die wir dann am Zoll beglaubigen lassen werden.

Ich werde vor Abfahrt kontrollieren, ob jeder einen Reisepass dabei hat. Falls nicht, kann der- oder diejenige leider nicht mitfahren.

Bitte berücksichtigt auch die übrigen bereits eingestellten Hinweise!

Ralf Beerschwenger


Wichtige Informationen:

  • Bei Einreise wird ein gültiger Reisepass benötigt, Personalausweise haben keine Gültigkeit.
  • Bei der Krankenkasse sowohl für den Lehrgang (02. bis 06.06.2010) als auch für die EM (18. bis 26.07.2010) einen Auslandskrankenschein beantragen und der Krankenkasse die genauen Daten mitteilen.
  • Notwendig ist ebenfalls eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholversicherung zum Beispiel beim ADAC abzuschließen (Jugendliche über 18 Jahre benötigen eine eigene Versicherung und sind mehr über die Familie mitversichert)
  • Rücksprache mit dem Hausarzt über die FSME Impfung halten, ebenfalls ist es notwendig sich täglich auf Zeckenbisse (Borreliosegefahr) zu untersuchen und eine Zeckenzange mitzuführen. Ebenfalls sollten alle Schutzimpfungen im Impfpass eingetragen sein, diesen bitte auch mitführen.
  • Es empfiehlt sich Bargeld mitzunehmen, der Euro ist kein offizielles Zahlungsmittel, d.h. es muss Vorort umgetauscht werden oder bei Reisebanken. Kreditkarten sind nur begrenzt gültig und EC-Karten wahrscheinlich nur eingeschränkt, da es keine Informationen über Geldautomaten gibt. Reiseschecks können auch nicht eingetauscht werden. Dies sind Auskünfte der Sparkasse KölnBonn. Bitte bei der jeweiligen Hausbank über die Einfuhr und Ausfuhrbeschränkungen sich noch einmal genau erkundigen. Zurzeit entspricht 1,00 Euro ungefähr 93,00 Dinar.  Im Hauptbahnhof Köln gibt es eine Reisebank, die Serbische Dinar (RSD) umtauscht. ADAC Mitglieder erhalten dort einen Nachlass bei Umtausch. Einfuhr der Landeswährung bis 120.000 RSD, nur in 1.000,00 RSD Banknoten.
  • Reisegepäck und Waren des persönlichen Gebrauchs können zollfrei eingeführt werden, müssen jedoch wieder ausgeführt werden. Liste anfertigen????
  • Bei bestimmten Gegenständen (Kamera, Laptop, I-pot, Festplatten, etc…) bestehen zahlenmäßige Beschränkungen, bitte eine Liste anfertigen, bei Grenzüberschritt werden wir von den Behörden dies beglaubigen lassen.
    Bitte sprecht euch ab, wer was mitnimmt, damit wir nicht zuviel einführen und später bei der Ausreise Schwierigkeiten haben.
  • Einfuhr von Funkgeräten bedarf einer Genehmigung der zuständigen Behörde.
  • Für Fremdfahrzeuge (Vereinsbusse) wird eine beglaubigte Vollmacht (ADAC-Formular) benötigt, in der die Fahrer aufgeführt sein müssen.
  • In der grünen Versicherungskarte muss die Länderangabe „SRB“ eingetragen sein. Das Kürzel „SCG“ gilt nicht mehr.

Vielen Dank an Manuela Peuschel und Ilona Beerschwenger, die diese Informationen zusammengetragen haben. Wenn ihr weitere Infos habt, die veröffentlicht werden sollten, sendet sie mir bitte zu.

Diese Auflistung ist sicherlich nicht abschließend und ich kann auch keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen.

Ralf Beerschwenger






Nationaltrainer Junioren

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" target="_blank">Ralf Beerschwenger

0221-369462  0221-369462