News von der Junioren EM Solkan

Die Ergebnisse Tag 3 Classic Team


Goldener Abschluss der Junioren EM 2012 in Solkan, SLO Der letzte und erfolgreichste Wettkampftag, begann für die deutsche Juniorennationalmannschaft um 12 Uhr mit dem Mannschaftsrennen der K1 Damen auf der langen, klassischen Distanz. Hier haben sich zuvor Susan, Meghan und Kiara aufgrund ihrer guten Ergebnisse in den Classic Einzelläufen, für das Teamrennen am Sonntag qualifiziert. Sie konnten sich in dem sehr stark besetzten Feld gegen zahlreiche Nationen durchsetzen und belegten hinter den italienischen und den schweizer Damen den dritten Rang.
Es folgte die erste Sensation des Tages im Rennen der männlichen Canadier Einer. Hier konnten Younes und Jan auf der Welle von Max ihre Einzelzeiten deutlich unterbieten und fuhren fast auf die Sekunde die Einzelzeit des Vizeeuropameisters Max. Mit sieben Sekunden Abstand auf Platz zwei reichte dies für den Europameistertitel vor dem tschechischen und dem französischen Team.

Beflügelt von dem Erfolg der Canadier, fuhren auch Marcel, Finn und Markus im folgenden Mannschaftslauf der männlichen Kajak Einer ein sehr starkes Rennen. Sie führten von vornherein an jeder Zwischenzeit das Rennen an und sicherten sich mit 13,63 Sekunden Abstand vor dem französischen Team deutlich den zweiten Europameistertitel für das deutsche Team.
Bei dem darauf folgenden Rennen der weiblichen C1 Mannschaften, stellte der DKV erstmalig in seiner Geschichte eine Damen Canadier Mannschaft bei einem internationalen Wettkampf. Kiara, Susan und Jil kamen sicher im Ziel an und beendeten das Rennen mit dem vierten Platz.

Das Rennen der männlichen Canadier Zweier Teams war das letzte dieses sehr anstrengenden Wettkampftages und leutete somit auch den Abschluss der Junioren Europameisterschaften 2012 auf der Soca ein.


Hier gingen für Deutschland Max mit Jan, Finn mit Younes und Wolfram mit Jan an den Start. Im Rennverlauf war den Sportlern die Belastung der Vortage deutlich an zu sehen. Trotzdem beendeten die Zweier das Rennen mit Bestzeit und mussten sich lediglich von dem nach ihnen gestarteten tschechischen Team geschlagen geben - ein weiterer Vizeeuropameistertitel für die deutsche Juniorennationalmannschaft.
Der Flüssigkeitsmangel der vorherigen Wochen auf der Soca, setzte sich auch bei der Abschlussfeier aufgrund von organisatorischen Problemen innerhalb der Mannschaft fort, welche für das deutsche Team in sportlicher Manier zwar weniger feucht, dafür aber sehr fröhlich die Wettkampfwoche beendete.

Tag 2  Sprint Einzel
Tolle Ergebnisse der Junioren in den Einzelsprintrennen, wenn auch ohne Edelmetall.

Der heutige Sprintwettbewerb startete um 10.00 Uhr mit den Vorläufen der Canadier Einer .

Hier platzierten sich Jan und Max unter den Top zwölf Europas und konnten sich somit für das folgende Finale am Nachmittag qualifizieren. Younes belegte nach einem Patzer im ersten, jedoch einem sehr soliden zweiten Lauf den 21. Rang. Im Finale fuhr Jan auf den 12 Rang. Max belegte nach einem vielversprechenden Finaleinzug als drittschnellster Fahrer leider nur den 10. Platz.

 

Es folgten die Ausscheidungen der K1 Damen, bei denen sich Meghan, Kiara und Jil mit je zwei sehr konstanten Läufen für das Finale der besten zwölf qualifizerien konnten. Susann verfehlte mit dem 14. Platz knapp den finalen Endlauf. Im Finale konnten Meghan und Jil jeder noch einen Platz gutmachen und landeten so auf den 5. und dem 6. Platz. Kiara konnte sich ebenfalls um einen Platz verbessern und sicherte sich so, den 11 Platz von insgesamt 28 Fahrerinnen. Für die tollen Leistungen unserer Sportlerinnen, sowohl in den Einzel- als auch Mannschaftsläufen, wurde die deutsche Nationalmannschaft als bestes Team im weiblichen K1 Sprint geehrt.

Gegen 11 Uhr eröffnete Johannes als einer der ersten Starter das Feld der männlichen Junioren im Kajak. Er konnte sich mit dem 10. Platz gleich für das Finale der besten 15 qualifizieren. Auch Markus und Finn zogen mit einem 15. und einem hervorragenden 6. Platz in das Finale ein. Dort konnte Johannes seinen 10. Platz erfolgreich verteidigen. Markus verbesserte sich sogar noch auf den 13. Platz. Finn fiel leider auf den immernoch sehr guten 8. Rang, von insgesamt 47 Sportlern, zurück. Der Vizeeuropameister auf der klassischen Distanz des Vortages, Marcel, verpasste leider den Einzug ins Finale.

Den Abschluss fand der zweite Renntag auf der Soca mit den Wettkämpfen der zweier Canadier. Hier gingen für Deutschland Wolfram und Jan an den Start und sicherten sich in den Vorläufen als achtschnellstes Boot einen Finalplatz der besten 10. Im Finale konnten sie ihren 8. Platz leider nicht verteidigen und beendeten mit einem zufriedenstellenden 9. Platz den anstrengenden Renntag.

Im Anschluss an die Rennen fand eine sehr gelungene und regenfreie Siegerehrung aller Sprintläufe direkt an der Wettkampfstrecke statt.

Insgesamt war der zweite Wettkampftag für die Mannschaft sehr zufriedenstellend. Alle sind nun hochmotiviert, bei den morgigen Mannschaftswettkämpfen auf der langen klassischen Distanz, noch einmal Alles zu geben.


Tag 1 Classic Einzel - Team Sprint


Erfolgreicher erster Tag der Junioren Europameisterschaft 2012 in Solkan / SLO auf der Soca

3x Einzelsilber im Classicrennen
für Susan Gihr , Max Eich und Marcel Paufler
1 x Mannschaftssilber für die C1 Junioren
Younes Mhamel , Max Eich und Jan Bauer
1 x Mannschaftsbronze für unsere K1 Mädels
Meghan Jaedicke, Susan Gihr und Jil-Sophie Eckert
Der erste Wettkampftag begann mit Wolken und Nieselregen und es sollte nochschlimmeres Wetter folgen, aber dazu später mehr.....

Die C 1 Junioren machten um 10.00 Uhr den Anfang des heutigen Wettkampftages.
Die Strecke wurde mit 3 Zwischenzeiten besetzt. Hierfür noch einmal vielen Dank für den Einsatz von Tobi, 2x Bjoern B., Sabine, Rene und Jasper.
Als erster ging Younes ins Rennen , ihm folgte Jan und anschließend Max.
Das Starterfeld umfasste 23 Canadierfahrer und Max belegte einen sensationellen 2. Platzhinter einem starken Italiener. Younes belegte einen tollen 11.Platz und Jan erreichte den 14. Rang.


Um 10.50 Uhr startete unsere erste K1 Fahrerin Kiara Käufer , sie fuhr direkt hinter Meghan Jäedicke,
die einen tollen 10. Platz erreichte auf Rang 11. Jil-Sophie belegte den 18. Rang von insgesamt 29 Starterinnen. Für den erwünschten Erfolg sorgte Susan, die mit nur 3,25 sec. hinter Melanie Mathys aus der Schweiz,den 2. Platz erreichte.

Für eine weitere Sensation sorgte Marcel Paufler, der sich in einem sehr starken Feld von 45 Fahrern,
die Silbermedaille hinter dem Italiener Bonato sicherte. Marcel musste sich die Silbermedaille unter erschwerten Bedingungen erkämpfen. Aufgrund eines plötzlich einsetzenden Unwetters, waren die Bedingungen für die letzten Fahrer besonders hart.
Nachdem ein Einspruch der Tschechen abgelehnt wurde, stand das endgültige Ergebnis fest:
Marcel wurde VIZEEUROPAMEISTER .
Finn rettete sich noch kurz vor dem Unwetter ins Ziel und fuhr auf einen super 5. Platz.
Markus bekam die volle Dusche zu spüren und belegte Platz 18 .


Mitten im nachfolgenden C1 Rennen der Damen wurde das Rennen abgebrochen .

Die C2 Herren starteten mit Verspätung. Jan Hagenkord und Wolfram Seiden konnten sich hinter Italien, CZE und Frankreich auf den ungeliebten 4. Rang platzieren.

Nach der Mittagspause verbesserte sich das Wetter und die Mannschaftsrennen im Sprint konnten
pünktlich starten.

Den Anfang machte die C1 Mannschaft mit Jan, Younes und Max. Nach dem ersten Lauf belegten die drei den 2. Platz und konnten diesen im 2. Lauf erfolgreich verteidigen.

Susan, Jil-Sophie und Meghan folgten mit einem spannenden Rennen. Nach dem ersten Lauf belegten sie hinter der Schweiz den 4. Rang, konnten sich dann aber mit einem 2. tollen Lauf die Bronzemedaille mit nur 0,43 sec. hinter den Italienerinnen sichern. Sieger in diesem Rennen wurden die "etwas schnelleren " Französinnen.

Das letzte Rennen für unser Team fuhren die K1 Jungs , Finn, Markus und Johannes . Es gingen 12 Mannschaften an den Start. Nach dem ersten Lauf noch auf Platz 6 stehend, konnten sie sich im 2. Lauf noch auf den 5. Rang verbessern.

Alle sind soweit zufrieden und freuen sich auf den nächsten Wettkampftag, bei hoffentlich etwas besserem Wetter.

von Ilona und Pirko

alle Ergebnisse unter http://www.timing-mojstrana.com/

Informationen zum Rennprogramm auf der Homepage des Veranstalters



Junioreneuropameisterschaft 28.08.-02.09.2012 in Solkan

folgenden Sportler wurden nominiert:

 

K1 Herren:

Marcel Paufler                       
Johannes Koch
Finn Hartstein
Markus Terres





K1 Damen:

Susann Gihr
Meghan Jaedicke
Kiara Kaeufer
Jil Sophie Eckert







C1 Herren:

Max Eich
Younes Mhamel
Jan Bauer





C2 Herren:

Jan Hagenkord – Wolfram Seiden


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Das Betreuerteam: Ralf Beerschwenger, Sabine Füßer, Sebastian Verhoef, Matthias Eckert, Rene Brücker, Tanja Verhoef