NRW-Herbstlehrgang Duisburg 2012

Am Wochenende von 09. bis 11. November 2012 fand der alljährliche Lehrgang des NRW-Kaders im Bundesleistungszentrum in Duisburg statt.

Im Vordergrund dieses Lehrganges stand hauptsächlich das Techniktraining anhand von Videoanalysen, die dank des geliehenen Motorbootes auch dieses Jahr wieder problemlos durchgeführt werden konnten.

Während die älteren Paddler nach der Vorstellungsrunde am Freitagabend ihre erste Trainingseinheit auf der Regattabahn hatten, hatten die Jüngeren und jene, die zum ersten Mal an diesem Lehrgang teilnahmen, in Ruhe die Möglichkeit, sich noch einmal theoretisch mit der Technik vertraut zu machen.

 



Dazu besprachen alle am Samstag gemeinsam die Technikauswertung des DKV-Lehrgangs, bei der detaillierter auf die einzelnen Bewegungsabläufe des Paddelns eingegangen wurde. Im Anschluss freuten sich alle Sportler, sich begierig auf das leckere Buffet zu stürzen. Neu gestärkt ging es nachmittags an den Duathlon, bei dem zunächst zwei Kilometer auf Zeit zu laufen waren, auch wenn einige Sportler bereits zuvor schmerzende Beine hatten vom allmorgendlichen Laufen, und unmittelbar im Anschluss die gleiche Strecke im Boot zurückgelegt werden musste, wobei erneut Videoanalysen aufgenommen wurden.
Nach diesem anstrengenden Tag ging es abends noch mit versammelter Mannschaft ins nahegelegene Schwimmbad, was von allen Sportlern viel Begeisterung erntete, auch wenn alle, kaum zurück auf ihren Zimmern, sofort ins Bett fielen.

 

Fit und Munter ging es am nächsten Morgen weiter mit den Auswertungen der am Vortag aufgenommenen Videos und mit einem individuell auf das Alter angepasstem Krafttraining bzw. Gymnastikübungen.

Ein weiterer Schwerpunkt an diesem Wochenende lag auf dem Training des Mannschaftsfahrens in verschiedenen Formationen, welche anhand einer Präsentation von Dennis von den Grundlagen bis hin zu den physikalischen Hintergründen und Statistiken zur Funktionalität und Krafteinsparung erläutert wurden.

Besonders gut hat den Sportlern gefallen, dies im Anschluss unter anderen Rahmenbedingungen als aus dem üblichen Training gewohnt, umzusetzen, wobei die Mannschaftskonstellationen bunt aus allen Vereinen durchmischt wurden.

von Lydia Neis